Freitag, 26. September 2014

earlyrider - one year later

ein jahr 16" fahrrad ist rum. wow, schon raus gewachsen. da ich zum zeitpunkt des kaufs nicht viel über das rad im netz gefunden habe, möchte ich das hier nachholen und zum einen technische daten bereit stellen, zum anderen die erfahrungen im ersten jahr schildern.

technische daten:
bezeichnung: earlyrider belter 16", modell 2013
farbe: alu poliert, mit klarlack
radgröße: 16"x1,5", kenda kwest, 40-305, druck bis 4,6 bar druck, effektiv auf der felge 37mm
gewicht: mit pedale, nachgerüsteten kokua griffen: 5,91kg
radstand: 70,5cm (achse/achse)
tretlagerhöhe: 22cm
vorbau: 1", 50mm, lenkerklemmung 25,4mm, schwarz, alu, 15mm spacer installiert.
lenkerbreite: 45cm, rise 60mm
sattel/sattelsütze:

alu, fest verbunden mit dem kunstledersattel mit nieten, (hat die zeit gut überstanden!) insg. kann man die stütze 9,5cm ausziehen, 22,2mm durchmesser
naben: industriegelagert!, mit inbus-schrauben auf jeder seite fixiert, achs-spanner hinten, 20 speichen radial eingespeicht
bremsen: tektro miniV

modifikationen:
  • griffe: haben wir gegen rote (wegen der farbe) getauscht, außerdem fanden wir den "schutzbollen" aussen nicht schlecht als schutz.
  • aheadkappe: nichts funktionales - sondern eher einfach um einen weiteren farbklecks drauf zu bringen
  • aufkleber: in silber hätte es der kleinen wohl nicht so gut gefallen, das ist sicher, also haben wir es mit roten und lilaen aufklebern (ebay) gepimpt. günstig - und leicht abgehen tun sie auch
  • bremsen: bei den serienmäßigen bremsen rutschte die rückstellfeder am anschlag (mit kreuzschlitz verstellbar) immer ab und verlor so stark an spannung. so schliff dann immer eine bremse. daher rüstete ich eine tektro rx6 miniv (ebay, ca. 19,90 euro) nach
  • achsspanner: die original verbauten achsspanner in alu haben sich leider sehr schnell verbogen - die schraube hat dann in das ritzel hinten rein gedrückt und geschrabbt. eine mail an earlyrider genügte und ich bekam neue, stärkere zugeschickt (kostenlos). dadurch konnte das problem schnell beseitigt werden.
  • 3M-speichenreflektoren und frogknogs: zur besseren sichtbarkeit - und dennoch optisch dazu passend.
was war denn so?

achsspanner / hinterradbefestigung
wie oben schon beschrieben die achsspanner. der mechanismus den riemen vorzuspannen ist nicht ganz banal. ich habe lange im radladen gearbeitet, schraube mir meine räder selbst zusammen, aber den riemen ausreichend zu spannen und gleichzeitig das rad mittig im rahmen zu haben ist nicht leicht. das rad wird mit zwei inbus-schrauben fixiert. wie auf einem der bilder unten zu sehen rosten die unterlegscheiben/schrauben. muss finde ich in der preisklasse nicht sein.
rost an der scheibe/schraube


überhaupt fliegen kinderräder einfach mal hin, und dabei geht es manchmal nicht zimperlich zu. so verbogen eben nach recht kurzer zeit die achspsannerschrauben und bogen sich in das ritzel, was dann natürlich schrabbte. nach ein paarmal zurechtbiegen schrieb ich earlyrider an und bekam prompt verstärkt schrauben kostenlos aus england - damit war das problem beseitigt.

dennoch ist die fixierung/einstellung wirklich friemelig, der riemen muss hinten einigermaßen mittig auf dem ritzel sitzen sonst rutscht er links oder rechts runter, sitzt das rad nicht mittig, schleift der riemen vorn am "kettenschutz" aus alu und das hört man. wie man auf dem bild der eurobike 2014 hier sehen kann, hat der hersteller hier auch den rahmen stark modifiziert, das neue system sieht besser aus, das wird seinen grund haben.
belter 16" auf der eurobike '14
auch sieht man auf dem bild, dass das belter inzwischen eine vorderradbremse hat! laut andy, dem "papa" des belter, auf wunsch der deutschen. am anfang sah ich das mit einer bremse auch nicht als ein problem, aber unsere kleine hatte doch nicht so viel kraft in der hand um hinten immer "voll" zu bremsen, da wäre manchmal nicht schlecht gewesen. hat immer super geklappt und ist bei einem 16" in meinen augen wirklich nicht so schlimm, aber ne zweite ist schon besser. auch, weil die kleine jetzt gewöhnt ist, die linke hand für hinten zu nutzen... für das nachfolgerad evtl. nicht so geschickt.
das bringt uns zu...

der bremse:
avid beläge an der rx6
für viele ist ein rad ohne rücktritt für's kind wohl schon ein nogo. in zeiten von v-brakes in meinen augen kein problem. dennoch muss ich sagen, dass ich es einfacher eingeschätzt hätte. auch mit der hebelweite maximal zum lenker eingestellt und den bremsen ganz nah an der felge fiel es der kleinen schwer, das rad zu blockieren. auf schotter schon eher mal, aber sonst. naja. hinzu kamen oben erwähnte probleme mit der eher minderwertig verarbeiteten tektro-bremse.

tektro mini-v rx6
die feder sprang vom schraubanschlag ab - und der bremsarm richtung felge. drum kam eine tektro mini-v rx6 dran, das machte die sache ein wenig besser. ich tauschte auch noch die bremsbeläge gegen welche der firma avid. bei der rx6 ist der federeinstellungsmechanismus deutlich wertiger verarbeitet und lässt sich weitaus besser einstellen.

ich denke ein weiterer grund sind die zwar schönen (schwarz eloxierten) felgen. das schwarz schaut zwar (anfangs) nett aus. bremst aber deutlich schlechter wie eine bereits für felgenbremsen abgeriebene flanke. wie man auf dem bild sieht, ist der felgenstoss auch nicht so sauber verarbeitet.

eine geschliffene flanke wäre top
der zug bricht am anschlag
den zuganschlag am oberrohr müsste man denke ich auch etwas weiter hinten anbringen, so dass er nicht so schnell abknickt - recht schnell war die aussenhülle eingerissen - siehe bild. aber auch hier liegt sicher viel an der handhabung durch kinder - da wird der lenker evtl. auch einmal zu viel um die eigene achse gedreht und so gefahren.


worauf man auch achten sollte:

das fett am freilauf zieht dreck an
der freilauf sitzt bei diesem rad nicht in der nabe oder dem ritzel, sondern in der kurbel. wenn man mal ausprobiert, das rad in der luft, kommt es einem so vor, als bleibe das rad recht schnell stehen aber beim fahren fällt das nicht weiter auf. außerdem war das im neuzustand - inzwischen dreht sich die kurbel fast leichter rückwärts wie bei einem klassischen freilauf. bei der erstmontage sollte man das kupferfarbene freilaufgehäuse gut äußerlich säubern, das fett von der montage zieht sonst den dreck regelrecht an.

riemenantrieb:
der riemenantrieb passte von der überseztung gut, kleinere brücken kam sie raus, anfahren ging super, maximal geschwindigkeit reichte für meine begriffe auch. wer oft hügel fahren muss sollte hier vielleicht prüfen, ob das sinn macht - die übersetzung zu ändern ist beim riemenantrieb schliesslich nicht so einfach (anderes ritzel + anderer riemen, weil andere länge!). aber für uns passte es perfekt, war sauber und leicht. ich habe einen solchen antrieb auch beim fixie und bin sehr zufrieden - ausser beim radausbau ein traum!

geometrie:
oft kritisiert wird das hohe tretlager, das ist schon auch ein punkt: kinder wollen, wenn sie auf dem sattel sitzen tortzdem gern noch einigermaßen auf den boden kommen. desto höher das tretlager ist, desto schwieriger ist es diesen wunsch mit einer vertretbaren sattelhöhe zu vereinen. insgesamt hat das aber ganz gut geklappt. sooo lange strecken fährt man ja mit dem 16" meist auch noch nicht, bei uns was das längste mal 13km zu oma&opa, und das ging gut. wir hatten den sattel dann allerdings immer so eingestellt, dass das knie immer leicht gebeugt war - und nicht, wie beim erwachsenen optimal fast durchgestreckt. die kleine fährt inzwischen auch sehr gern im stehen!
ich finde, der lenkwinkel könnte an einem kinderrad etwas flacher sein, dann würde es sich je nach fahrweise nicht so schnell aufschaukeln. das gab zwar nur einmal einen sturz, aber machte mir öfters sorge.

soweit ich weiss, soll das tretlager ab ende 2015 auch tiefer kommen.

fazit:

das rad ist geil! 5,91 kg merkt man deutlich im alltag - die kleine hat einfach richtig spaß an dem teil - und das war von anfang an so. sie fing schon bald an quatsch zu machen, zick-zack (hudora bietet mini-pilonen an, z.B. auf amazon erhältlich), längere touren klappen auch prima, und auch hier war das gewicht oft positiv! einer von uns fuhr mit kindersitz, der andere nahm den deuter rucksack mit helmhalter mit - und wenn die kleine nicht mehr wollte / auf dem rückweg kam das rad einfach in den helmhalter des rucksacks (ja, das hält!), das kind in den kindersitz und gut.
die verarbeitung ist klasse, die industrielager der räder laufen butterweich, der riemen macht nicht deckig (manchmal klemmt er die hose ein, trotz "riemenschutz".
das hilft über das hohe tretlager, die vielleicht zu langen kurbeln (auch hier wurde nachgebessert, es gab sogar mal dual-hole kurbeln!) hinweg.

gern hätte ich den nachfolger in 20" gekauft, jedoch wurde dieser nur auf der eurobike 2014 gezeigt, aber ist wohl erst im nächsten frühjahr erhältlich. wir wollten weihnachten das neue. auch wird das rad dann eine federgabel haben, das finde ich bei kindern dieser größe einfach noch nicht sinnvoll.

bei der suche nach einem 20" habe ich mich bei
  • islabikes
  • frogbikes
  • supurb
  • kubike
  • kaniabikes
  • eigenaufbau? es gibt öfters mal recht günstige rahmen der fa. poison, oder sogar kona im netz...
umgesehen. die wahl fiel am ende auf das supurb. auch hier werde ich berichten... wenn ich es fertig "aufgemotzt" habe :)

würde ich das earlyrider wieder kaufen? 349,- euro sind sicher verdammt viel für ein kinderrad, man darf dabei aber nicht vergessen, dass der wiederverkauf auch deutlich höher ausfällt - und die nachfrage nach gebrauchten - hochwertigen - rädern ist denke ich ähnlich hoch wie die nach gebrauchten, guten kinderanhängern. ich glaube schon, dass ich es wieder kaufen würde. auf jeden fall jetzt mit der verbesserten, fixeren hinterradfixierung und der vorderradbremse, den kürzeren kurbeln. das leichte gewicht, die tollen naben, das handling, die kleine hat einfach richtig viel spaß damit gehabt - und wir konnten es ganz einfach einhändig tragen oder am lenker mit heim nehmen. in der liste oben sind jetzt augenscheinlich mehr kritikpunkte als positives - aber hey, das ist alles, was mir in einem jahr aufgefallen ist, und das zu erläutern braucht einfach mehr text, als zu beschreiben, wie toll es fährt. ich hätte mich damals gefreut, einen solchen bericht zu finden, daher findet ihr ihn jetzt hier.

Early Rider Belter 16"
early rider belter 16" vor einem jahr

early rider belter 16" heute

gestatten? der nachfolger, noch! in serienausstattung...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen